Corona

(Aktualisierungsstand: 6.4.20)

Die Ausbreitung des Corona-Virus hat die Schließung der Berliner Kitas, Horte und Schulen veranlasst. Wir versammeln hier unsere Infos dazu.

 

Schließung der Berliner Kitas, Horte und Schulen ab 17.3.

Ab Dienstag dem 17.3. sind alle Berliner Kitas, Horte und Schulen geschlossen. Zweck dieser Maßnahme ist es, durch die drastische Einschränkung von Sozialkontakten die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Für Eltern, die in den lebenswichtigen Bereichen von Gesundheits- und Pflegesystem, der Versorgungssysteme (Strom, Wasser …) und öffentliche Sicherheit arbeiten und die Betreuung weder innerfamiliär noch mit Hilfe von Nachbarn und Bekannten bewerkstelligen können, gibt es ein Notbetreuungssystem.

 

Notbetreuung in den vertrauten Kitas/Schulen/Horten

Auch wenn die Kitas ab 17.3. generell geschlossen werden, gibt es eine Notbetreuung für die Kinder, deren Eltern in "systemrelevanten Berufen" arbeiten UND die Betreuung nicht anderweitig bewerkstelligen können (also z.B. wenn nur ein Elternteil unter die Berufeliste fällt). Nur wenn diese beiden Bedingungen zutreffen, greift die Notbetreuung und auch dann nur, wenn sie notwendig ist.
(Nachtrag 23.3.: Inzwischen hat der Senat beschlossen, dass für bestimmte Berufsgruppen die sog. "Ein-Eltern-Regelung" greift. D.h. es reicht dann, dass ein Elternteil in dieser Berufsgruppe tätig ist, damit das Kind Zugang zur Notbetreuung hat. WEITERHIN GILT FÜR ALLE: Die Notbetreuung soll nur dann und in dem Umfang in Anspruch genommen werden, wenn bzw. wie eine Betreuung im häuslichen Umfeld nicht möglich ist.)

Diese Notbetreuung findet grundsätzlich in der vertrauten Kita statt.

Eltern und Kitas müssen sich jetzt miteinander abstimmen, wer die Notbetreuung in welchem Umfang benötigt und wie diese organisiert wird. Die Kitas werden weiter finanziert und stehen deshalb auch für die Betreuung ggf. nur weniger Kinder bereit. Diese Abstimmung muss und kann nicht an 1-2 Tagen beendet sein. Es muss sich also niemand jetzt für den Zeitraum bis zum 17.4. festlegen und man kann auch noch später die Notwendigkeit einer Notbetreuung signalisieren.

Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung müssen die Eltern eine Selbsterklärung ausfüllen. Für Zweifelsfälle beim Zugang oder andere Fragen zur Notbetreuung gibt es eine zentrale Anlaufstelle bei der Jugendverwaltung, die dann von der Kita kontaktiert werden soll.

Bei allen Verabredungen sollte nicht vergessen werden, dass die dem obersten Prinzip SOZIALKONTAKTE MINIMIEREN!!! folgen müssen.

Diese Prinzipien gelten auch für die Notbetreuung in Hort/Schule.

 

Materialien DaKS

 

Rundschreiben Senat Kita

  • Liste der Tätigkeitsbereiche mit Zugang zur Notbetreuung (systemrelevante Berufe) (8.4.20)
  • Selbsterklärung der Eltern zur Notbetreuung - Version Kita (8.4.20) - Versionen in anderen Sprachen beim Senat
  • 8. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (7.4.20)
  • 7. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (6.4.20)
  • 6. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger - inkl. neuer Berufeliste (30.3.20)
  • 5. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (23.3.20)
  • 4. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (17.3.20)
  • 3. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (16.3.20)
  • 2. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (16.3.20)
  • 2. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaeltern (16.3.20) - diese Elterninfo ist von dolpäp in diverse Sprachen übersetzt worden
  • 1. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaträger (13.3.20)
  • 1. Information der Senatsjugendverwaltung für Kitaeltern (13.3.20)

 

Rundschreiben Senat Schule

 

Links