Integration

Teilhabe für Kinder mit besonderen Bedarfen am Kita-Alltag

Die gemeinsame Betreuung von Kindern mit unterschiedlichen Bedarfen ist im KitaFöG festgeschrieben und seit Langem gelebte Praxis im Kita-Alltag. Viele Kinderläden haben sich bewusst dafür entschieden, Kinder mit und ohne Behinderung aufzunehmen. In anderen Kinderläden begeben sich Pädagog*innen, Träger und Eltern dann auf den gemeinsam Weg, wenn sich im Kita-Alltag heraus stellt, dass ein Kind „mehr braucht“.  

Bei diesem Prozess möchten wir euch begleiten und unterstützen, Antworten auf eure Fragen finden, Verunsicherungen minimieren und hoffentlich Lust auf diesen Weg wecken!

Wir verstehen uns als Ansprechpartner*innen sowohl für  Pädagog*innen, Träger als auch Eltern.

 

Mögliche Fragen und Themen

  • Fallbesprechung; wenn ihr  unsicher seid, ob ein Kind „mehr braucht“ oder ob Ihr dem Kind gerecht werdet
  • Zusammenarbeit mit den Eltern, Vorbereitung von Elterngesprächen
  • Fragen rund um das Verfahren zur Beantragung zusätzlicher Personalmittel (derzeit erhöhter Förderbedarf (A-Status), wesentlich erhöhter Förderbedarf  (B-Status))
  • Welche Auflagen hat der Träger zu erfüllen, wenn ihr ein Kind mit A- oder B-Status betreut?
  • Aufgaben der Facherzieher*in für Integration und Zusammenarbeit im Team
  • Auswahl eines Fortbildungsträgers für die Qualifizierung zum/zur Facherziehr*in für Integration
  • Fragen zum  Berliner Förderplan

 

Material