Wir trauern um Christa Preissing

Am 10. April ist völlig unerwartet Christa Preissing gestorben. Sie war die treibende Kraft bei der Erfindung des Berliner Bildungsprogramms für die Kitas, Mitautorin des Berliner Bildungsprogramms für die Ganztagsgrundschule, war viele Jahre Direktorin des Beki und damit u.a. verantwortlich für die Entwicklung des Evaluationsverfahrens für Berliner Kitas. Und sie war immer auch Mensch!

Christa Preissing war der Kinderladenbewegung und dem DaKS über viele, viele Jahre eng verbunden. Sie hatte stets einen guten, differenzierten Blick auf die selbstorganisierten Kinderläden und hat uns in unserem Blick auf die besondere Qualität der Elterninitiativen stets unterstützt.

Mit Christa Preissing verliert Berlin, verlieren wir, eine wichtige Fürsprecherin für eine frühkindliche Bildung, die den Blick auf das Kind und seine Bedürfnisse lenkt und nicht von gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Nutzerwägungen gelenkt ist. Sie hat gewusst, dass eine Pädagogik der Selbstbestimmung nur von selbstbestimmten Pädagog:innen gestaltet werden kann. Christa hat es immer wieder geschafft, die Dinge plausibel und verständlich auf den Punkt zu bringen. Eitelkeiten, angesichts ihrer großen Wichtigkeit, waren ihr fremd.

Christa, Du wirst uns an ganz vielen Stellen fehlen, fachlich, persönlich und menschlich.

Die Mitarbeiter:innen des DaKS