Senat beschließt Rückkehr zum Regelbetrieb von Kita und Hort noch im Juni

Die Pandemie ist nicht beendet, aber die Infektionszahlen sind niedrig und der Druck aus Wirtschaft und Gesellschaft zur Rückkehr in die Betreuungsnormalität ist hoch - vor diesem Hintergrund hat der Senat beschlossen, dass Kitas (spätestens zum 22.6.) und Horte (ab dem 25.6.) zum Normalbetrieb zurückkehren sollen/müssen.

Wir freuen uns, dass alle Kinder wieder zurückkommen können und machen darauf aufmerksam, dass wegen ca. 15 % aufgrund von Vorerkrankungen nicht einsetzbarem Personal in vielen Einrichtungen eine einfache Rückkehr zur Vor-Corona-Situation noch nicht möglich ist. Es wird also noch eine Weile Einschränkungen im Betreuungsangebot geben müssen. Damit diese nicht zu groß ausfallen, brauchen Kitas mit überdurchschnittlichem Personalausfall Mittel für die Beschäftigung von Ersatzkräften.

Außerdem gibt es Kinder, die wegen eigener Vorerkrankungen oder solcher von unmittelbaren Familienangehörigen jetzt noch nicht in Kita/Hort/Schule zurückkehren können. Für diese Kinder und ihre Familien muss es ebenfalls Unterstützung geben.

Zum gesamten Themenkomplex haben wir am 8.6. eine Pressemitteilung unter dem Titel "Alle Kinder sind willkommen - Kitas und Familien brauchen weiterhin Unterstützung und Solidarität" herausgegeben.