Kitagipfel: Personalverbesserung bleiben, 2.000 zusätzliche Kitaplätze notwendig

Beim zweiten Kita-Spitzengespräch am 22.2.19 haben Bildungssenatorin Scheeres und Vertreter aus allen Bereichen des Berliner Kitasystems ein Resümee der Bemühungen der letzten Monate um mehr Kitaplätze und mehr Fachkräfte gezogen. Dabei konnten positive Entwicklungen bei der Schaffung neuer Kitaplätze und der Auslastung der vorhandenen Kapazitäten, vor allem aber bei der Gewinnung von Quereinsteigern und den Ausbildungszahlen konstatiert werden. Gleichzeitig ist aber auch die Nachfrage weiter gestiegen.

Aufgrund der positiven Entwicklungen wurde die Gültigkeit der für den August 2019 vorgesehenen letzten Stufe der Qualitätsverbesserungen (besserer Personalschlüssel bei Krippenkindern und verbesserter Leitungsschlüssel) bestätigt.

Gleichzeitig belegen die Zahlen, dass bis zum Sommer etwa 2.000 zusätzliche Plätze in Berliner Kitas benötigt werden. Bei derzeit 2.600 Berliner Kitas ist das ungefähr ein Platz pro Kita. Der Senat hat angekündigt, dass die Schaffung zusätzlicher Plätze weiter vereinfacht werden soll. Details dazu sollen demnächst veröffentlicht werden.

Der DaKS freut sich über neuen Fachkräfte in Berliner Kitas, die als Quereinsteiger häufig auch Erfahrungen aus anderen Lebensbereichen mitbringen, ist erleichtert darüber, dass die Personalverbesserungen im Sommer nicht mehr infragestehen und unterstützt seine Mitglieder gerne bei der Schaffun zusätzlicher Plätze.