Entwicklung kindlicher Sexualität

Kinder entdecken ihren Körper mit Interesse, mit Neugier, mit Lust, mit schönen Gefühlen, mit Spaß und vermutlich mit dem Wunsch, immer mehr zu entdecken und auszuprobieren. Ihr Verhalten ist in der Regel dabei unbefangen und spielerisch. In der Erwachsenensprache sagen wir, das ist die Entwicklung der kindlichen Sexualität. Die hat mit dem, was wir Erwachsenen unter Sexualität verstehen, nicht sehr viel zu tun. Die Kinder entdecken, was sich angenehm und was sich unangenehm anfühlt und finden für diese Gefühle Ausdruck und Worte. Mitunter sind sie dabei sehr ausgelassen, grenzüberschreitend und testen in der Umsetzung ihrer Interessen auch ihre Macht anderen Kindern gegenüber. Das versuchen sie immer wieder, in all ihrem Tun, und entdecken dabei auch ihre Selbstwirksamkeit.

Zum Schutz anderer ist es wichtig, sie in ihren Grenzüberschreitungen zu regulieren, zu bremsen, stets im Austausch mit ihnen zu sein, sie ihre eigenen Grenzen erfahren zu lassen und dabei Empathieentwicklung zu üben … aaaaaber sie nicht zu bestrafen oder Verbote auszusprechen.

Zu diesem Thema gibt es regelmäßig viel Verunsicherung und nicht selten bringt es das Gleichgewicht einer Einrichtung zeitweilig völlig aus dem Lot. Aufregungen, Fragen, Unsicherheiten, Unterstellungen und Schuldzuweisungen machen die Runde und die Stimmung im Laden ist völlig gestört.

Der Abend soll dabei helfen:

  • diese Themen besser zu sortieren,
  • die eigene Haltung zu überprüfen,
  • daraus eine Teamhaltung zu entwickeln (die ist nämlich sehr wichtig!),
  • besser differenzieren zu können, wann wir tatsächlich von sexuellen Übergriffen unter Kindern sprechen und bis wohin es Neugier, Entdeckungslust und "Exploration" ist …,
  • den Unterschied von kindlicher und Erwachsenensexualität besser zu verstehen und
  • Grundlagen für ein sexualpädagogisches Konzept mitzunehmen.

Leitung

Sandra Ohl
Fachberatung im DaKS

Termin

Dienstag, 28.05.2019 von 18:00 bis 21:00 Uhr

Ort

DaKS, Crellestr. 19/20 (2. Hof, 1. OG), 10827 Berlin

Kosten

kostenfrei pro Person für Läden, die am Beratungsfonds beteiligt sind
kostenfrei pro Person für DaKS-Mitglieder ohne Beratungsvertrag