Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden DaKS

Auf unserer Homepage gibt es

Informationen über den DaKS und seine Bereiche
Kontaktdaten unserer Mitglieder (Kinderläden/Kitas, Schülerläden/Horte, Alternativschulen)
Termine von Fortbildungen und Veranstaltungen
Infos über die politische Arbeit des DaKS (Interessenvertretung)
die Angebote unserer Fachberatung
unser aktuelles Fortbildungsprogramm
Informationen und Downloads für Vorstände, PädagogInnen und Eltern
Buchführung - unser Abrechnungsservice
einen Marktplatz mit Platz-, Stellen- und Neugründungsbörse und einem Flohmarkt
Links zu weiteren interessanten Angeboten im Internet
Infos zum und vom BAGE/DaKS-Projekt "Männer in Kinderläden"

Herzlich willkommen auf der Website des Dachverbands Berliner Kinder- und Schülerläden (DaKS) e.V.
Wir vertreten und beraten über 700 selbstverwaltete Bildungseinrichtungen (Kinderläden/Kitas, Schülerläden/Horte, Alternativschulen) in Berlin.



DaKS - ganz frisch

Hinter folgenden Stichworten verbergen sich die Neuigkeiten der letzten Wochen und Monate



Für Kita und Hort gibt es neue Kostenblätter, gültig ab Januar 2017, die die vereinbarten Steigerungen von Sachkosten (1%) und Personalkosten (analog Tarifentwicklung TV-L Berlin) umsetzen. Ihr findet die Kostenblätter unter Information/Aktuelles/Kostensatz Kita und Information/Aktuelles/Hort. Auch das kleine Programm für die Berechnung von Kitaeinnahmen und Personalschlüssel ist aktualisiert (auch unter Information/Aktuelles/Kostensatz Kita).
Auch zur Tarifeinigung im TV-L gibt es eine DaKS-Info - zu finden unter Information/Aktuelles/Tarifvertrag.



In einer sehr breit angelegten Begfragung wurde Anfang dieses Jahres die Ausgabenstruktur der Berliner Kitaträger im Jahr 2015 untersucht. Diese sog. Gestehungskostenanalyse dient der Weiterentwicklung der Kostenblattfinanzierung. Wir dokumentieren hier den Abschlussbericht der Untersuchung und die gemeinsame Erklärung des Landes Berlin und der Verbände dazu.



Am 16.5.17 fällte der Bundesgerichtshof seine Entscheidung über die Eintragungsfähigkeit von Kitavereinen. In dem Beschluss, der deutlicher hätte kaum ausfallen können, wird die Gemeinnützigkeit als der entscheidende Hinweis auf die Eintragungsfähigkeit definiert. Gemeinnützige Vereine können also weiterhin (oder in Berlin wieder) Kitas betreiben. Auf den Umfang des "wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs Kita" kommt es nicht an, weil dieser funktional dem ideellen Hauptzweck des Vereins untergeordnet bleibt. Wir verweisen auf die Pressemitteilung des BGH und den Beschluss (II ZB 7/16) und freuen uns, dass mit diesem weit über den Kitabereich hinaus wegweisenden Urteil eine langwierige juristische Auseinandersetzung zu einen guten Ende gekommen ist. Weitere Informationen zu diesem Thema unter Information/Aktuelles/Verein.



Um einige den Kitabereich betreffende Vorhaben aus der Koalitionsvereinbarung möglichst schnell umzusetzen (und dabei gleich noch ein altes Vorhaben abzuräumen) hat die Senatsbildungsverwaltung eine Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes angestoßen. Im Rahmen der üblichen Fachanhörung hat auch der DaKS Stellung genommen.



Die vom DaKS redaktionell betreute Website www.erzieherin-werden-in-berlin.de ist zum 15.12.16 in neuem Design freigeschaltet worden. Auf dieser Website beschreiben wir, auf welchen Wegen man in Berlin Erzieher*in werden kann. Und seit der Neugestaltung verfügt die Website auch über eine Stellenbörse für Quereinsteiger in den Erzieherberuf.




Nach den Wahlen ist vor den Koalitionsverhandlungen und generell ist es die Zeit für die langen Wunschzettel an die Berliner Bildungspolitik. Auch der DaKS hat sich daran beteiligt und das gleich in mehrfacher Hinsicht:


"Eine Legislatur für Ehrenamtlichkeit" haben wir einen Forderungskatalog überschrieben, in dem wir die speziell für kleine ehrenamtlich geführte Bildungseinrichtungen wichtigen Dinge auflisten.
"Platzausbau, Fachkräftegewinnung und Qualitätsentwicklung - Herausforderungen für das Land Berlin und die Träger von Kindertagesstätten" unter diesem Titel äußert der gemeinsamen Fachausschuss Kita von Liga und DaKS seine wichtigsten Erwartungen an die Berliner Bildungspolitik
"Gemeinsame Verantwortung im Land Berlin" - Das Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Berliner Schulen in freier Trägerschaft (AGFS Berlin)
und ein zeitlich wenig weiter zurück aber leider unvermindert aktuell: die Forderungen des Berliner Bündnisses "Qualität im Ganztag"


Die notwendige Änderung des Kitagesetzes zur Umsetzung von Beitragsfreiheit und Krippenschlüsselverbesserung hat in den letzten Monaten für viel Wirbel gesorgt. Auch der DaKS hat sich dazu mehrfach zu Wort gemeldet. Ein ungewöhnliches Verfahren ist nun aber zu einem erfreulichen Ergebnis gekommen.
Am 14.4.16 brachten die Regierungsfraktionen einen Gesetzentwurf ein, der neben einer stufenweisen Verbesserung des Krippenpersonalschlüssels auch eine bessere Leitungsfinanzierung, eine ausgeweitete Förderung von Kitas in sozialen Brennpunkten sowie eine Finanzierung von Anleitungsstunden für Menschen in der berufsbegleitenden Erzieherausbildung vorsieht. Außerdem (und besonders für kleine ehrenamtlich geführte Kitas liegt da ein Wermutstropfen) gibt es einige neue organisatorische Verpflichtungen für Kitaträger. Das Gesetz wurde am 28.4.16 endgültig beschlossen.
Wir dokumentieren hier:
- den Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen vom 14.4.16
- eine Pressemitteilung des DaKS vom 14.4.16
- ein Berechnungsprogramm für die Auswirkung der Personalverbesserung für eine konkrete Kita
- die Stellungnahme des DaKS zu ursprünglichen Gesetzentwurf vom 7.3.16
Weitere Dokumente zu diesem Thema finden sich unter Interessenvertretung/Politik.



Der boomende Immobilienmarkt bedroht auch die Kinderläden. In den Jahren 2014/15 waren über 30 beim DaKS organisierte Kinderläden von Kündigungen oder exorbitanten Mietsteigerungen betroffen - hunderte in Berlin dringend benötigte Kitaplätze sind in Gefahr.
Der DaKS hat hierzu ein Positionspapier verfasst und erklärt, welche Miete sich ein Kinderladen leisten kann.



Der äußerst dubiose Betreiber der Website www.bufdi.eu (VN Freiwilligenservice UG, vertreten durch Heiner Häntze) ist offenbar wieder aktiv und wirbt bei Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst und im FSJ für das Angebot einer Online-Stellenannonce. Im neuesten uns bekannten Rundschreiben wird ein besonderer Zeitdruck aufgebaut und weiterhin werden die hohen Gebühren für eine Anzeige auf bufdi.eu systematisch verschleiert. Die Registrierung auf der Website zieht eine Rechnung über knapp 800 € nach sich.
Auch das mit der Durchführung des Bundesfreiwilligendienstes betraute Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) distanziert sich auf seiner Website von bufdi.eu.
Weitere Erfahrungsberichte zur Abofalle bufdi.eu findet man z.B. hier und hier.




DaKS - meist gefragt

Hinter folgenden Stichworten findet man unsere "evergreens"



Für Vorstände, Erzieher/innen, Eltern und alle anderen Interessierten stellen wir auf unserer Website kleine Rechenhelfer für Kitaeinnahmen, Personalschlüssel und Haushaltskalkulation zur Verfügung - zu finden unter Information/Aktuelles/Kostensatz Kita.



Das DaKS-Fortbildungsprogramm 2017 ist jetzt komplett in die Website eingearbeitet und auch das Heft müsste bei allen mit dem DaKS vebundenen Einrichtungen angekommen sein (hier auch als Download abrufbar). Viel Spaß beim Aussuchen und Anmelden - und dann natürlich bei unseren Seminaren und Infoabenden.



Immer wieder kommt es zu Unklarheiten, wieviel Geld in Berliner Kitas für das Mittagessen zur Verfügung steht. Wir haben dazu eine kurze Info "Wieviel Geld steht in Berliner Kitas für dasMittagessen zur Verfügung?" geschrieben - aus Anlass einer Podiumsdiskussion, die der Landeselternausschuss Kita mit der Autorin der Studie "Is(s)t Kita gut?" veranstaltet (in der für ein qualitätsvolles Kitamittagessen übrigens ein Preis von etwa 4€ veranschlagt wird).



In der immer mal wieder aufkommenden Diskussion um eine Kitapflicht hat sich der DaKS eindeutig gegen eine solche positioniert - zusammen mit anderen Organisationen im Berliner Kitabündnis, aber auch individuell.
Im Positionspapier "Alle Kinder in die Kita?" (Januar 2014) fragen wir nach den Gründen, die Familien davon abhalten, ihr Kind in eine Kita zu schicken und schlagen Maßnahmen vor, um jenseits einer Kitapflicht noch mehr Kindern den Weg in die Kitas zu ebnen.



Das Berliner Vereinsregister verfolgt seit längerem eine sehr restriktive Politik hinsichtlich der Eintragungsfähigkeit von Vereinen, die eine Kita oder Schule betreiben. Für Elterninitiativvereine gilt dies (noch?) nicht. Und in anderen Bundesländern urteilen die meisten Gerichte anders.
Der DaKS macht es sich zur Aufgabe, die Rechtsform Verein auch für Kitaträger zu erhalten. Eine umfangreiche Dokumentation dazu findet sich unter Information/Aktuelles/Vereinsrecht.



In Berlin fehlen Tausende Kitaplätze. Das hat jetzt auch die Politik erkannt und fördert in den nächsten Jahren die Schaffung neuer Plätze. Der DaKS hat auf diese Problematik seit längerem aufmerksam gemacht und die Unterstützung von Eltern und ErzieherInnen beim Aufbau neuer Kinderläden gefordert (siehe Positionen). Wir bieten eine regelmäßige Neugründungsberatung an und haben einen Ratgeber zur Kinderladengründung (für 15 € bei uns erhältlich) erstellt. Außerdem bieten wir auch auf unserer Website Informationen zu den Ausbauprogrammen von Land und Bund.



Wer in einer Berliner Kita arbeiten will, muss Erzieher sein oder einen gleichwertigen sozialpädagogischen Abschluss haben. Zum Erzieherabschluss führen in Berlin verschiedene Wege (klassische oder berufsbegleitende Ausbildung, Nichtschülerprüfung, Seiteneinstieg ...). Damit jedeR am Erzieherberuf Interessierte den für sie/ihn richtige Weg findet, haben das Projekt "Männer in Kinderläden" und der DaKS eine Broschüre herausgegeben und eine Website geschaltet. Beides wurde am 25.4.12 der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Infos hier




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken