EKT-Beratung

Die EKT-Beratung unterstützt ErzieherInnen, Vorstände und Eltern bei den Selbstverwaltungsaufgaben und der pädagogischen Gestaltung ihrer Kinder- und Schülerläden und freien Alternativschulen.


Warum gibt es eine EKT-Beratungsstelle?

Weil Kinderläden eine kompetente Beratung brauchen! Unser Team verfügt über langjährige Erfahrung und Spezialistinnen aus unterschiedlichen Professionen.
Weil Kinderläden aktuelle Informationen brauchen! Wir erreichen das durch enge Kooperation mit der DaKS-Mitgliedervertretung und Mitarbeit in pädagogischen und fachpolitischen Gremien.
Weil Kinderläden den Blick auf das ganze "EKT-System" brauchen! Wir kennen die Rollen als ErzieherIn, Vorstand und Eltern und bringen auftretende Schwierigkeiten in ihren Gesamtzusammenhang, um gemeinsame tragfähige Lösungen zu finden.
Weil Kinderläden verlässliche AnsprechpartnerInnen brauchen! Wir nehmen uns am Telefon und in persönlichen Gesprächen Zeit für individuelle Information und Unterstützung.
Weil Kinderläden "Quatsch- und Frei-Raum" brauchen! In unseren großzügigen Fortbildungsräumen ist Platz für das Ausprobieren, Einschlagen neuer Wege, lustvolles Lernen und konzentriertes Nachdenken ...
Weil Kinderläden die Möglichkeit brauchen, sich untereinander kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen!

Weitere Informationen in den Rubriken Beratung und Fortbildung
Voraussetzung für den Abschluss eines Fachberatungsvertrags ist die Mitgliedschaft im DaKS.



Die Finanzierung der EKT-Beratung des DaKS erfolgt durch einen Beratungsfonds, in den alle Läden einzahlen, die das Beratungsangebot in Anspruch nehmen wollen.
Der Beitrag zum Beratungsfonds richtet sich nach der Größe der Einrichtung.


Beiträge Stand 2017

für Kinderläden/Kitas: 3,08 € pro Kind/Monat
für Schülerläden/Horte in eigenen Räumen: 1,06 € pro Kind/Monat
für Schülerläden/Horte in Räumen der Schule: 0,53 € pro Kind/Monat
für freie Schulen: 0,86 € pro Grundschulkind/Monat (Schüler in der Sekundarstufe werden nicht berücksichtigt)
Anhebung der Beiträge alle 2 Jahre um 2%
Für Kitas mit mehr als 70 Plätzen gibt es eine gesonderte Regelung zur Anrechnung von Supervisionskosten und Inhouse-Fortbildungen - bitte nachfragen.


Wir sind:

Hildegard Hofmann
Pädagogin M. A., Zusatzausbildung in Projektverwaltung und Sozialmanagement, langjährige Erfahrung im Schülerladen
Schwerpunktthemen: Vereinsfinanzen und -strukturen, Buchführung, Interkulturelle Verständigung, Mehrsprachigkeit, Schülerladenberatung

Solvejg Kulick
Diplom-Sprechwissenschaftlerin, Erwachsenenpädagogin, Mitgründerin und Vorstand eines Kinderladens
Schwerpunktthemen: Kommunikation, Konfliktberatung, Sprache/Sprachförderung/Sprechen, Interne Evaluation

Sandra Ohl
Erzieherin, langjährige Erfahrung im Kinderladen, Zusatzausbildung in Kinder- und Familientherapie, Multiplikatorin »Early Excellence«, Supervisorin i. A.
Schwerpunktthemen: Konfliktberatung und Supervision, Interne Evaluation, Einzelfallberatung, Kinderschutz / Missbrauch, Gender / Jungenarbeit, Tarife

Christine Otto
Diplom-Pädagogin, Erzieherin, langjährige Erfahrung im Vorstand eines Kinderladens, Kita-Gründung und Leitung,
Schwerpunktthemen: Inklusion, Kinderschutz

Melanie Peper
Frühpädagogin M.A. und staatliche Anerkennung als Erzieherin
Schwerpunktthemen: Kinder unter drei Jahren, Beobachtung und Dokumentation, Inklusion, Partizipation



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken